Die Bezeichnung Casino ist ursprünglich ein italienisches Wort und bedeutet „kleines Haus“. In Venedig verwendeten Adlige ein Casino dazu, um dort ihre Amtstracht anzulegen. Später entwickelte sich daraus ein Raum, in dem die Vornehmen der Gesellschaft gesellig zusammen sein konnten. Bis heute hat sich ein Brauch aus dieser Zeit gehalten.

In vielen europäischen Casinos herrscht ein strikter Dresscode, und es ist noch immer ein Ort für die Vornehmen oder für solche die sich dafür halten. Wobei heute diese Tatsache vor allem für die europäische Casino-Kultur gilt, weniger für die us-amerikanische Ausprägung, die wesentlich freier und weniger vornehm ist.

Das erste belegte Casino, wobei es andere “Spielhäuser” davor schon seit Jahrhunderten gab, der Geschichte entstand in Venedig und wurde im 17. Jahrhundert eröffnet. Dieses Casino betrieben wohlhabende Kaufleute, welche die Spielfreudigen der Stadt mit unterschiedlichen Glücksspielen und später auch mit einem neuen Spiel aus Frankreich, dessen Karriere damals noch nicht absehbar war, unterhielten. Das Roulette fand schon in den Anfangstagen seinen Platz im Casino, den es bis heute nicht verloren hat.

Das klassische Casino hat sich seit diesen ersten Tagen nicht grundlegend geändert. Die Spiele, die fast in jedem Casino anzutreffen sind, lauten Roulette (in französischer und/ oder amerikanischer Version), Poker, Black Jack und teilweise auch Baccara. Seit einigen Jahrzehnten gehören zwar auch Spielautomaten zu der Standardausstattung in den Casinos, als klassische Casino-Spiele werden sie jedoch nicht betrachtet, denn sie ermöglichen kein Spielen in Gesellschaft und finden sich auch außerhalb von Spielcasinos, z.B. in Spielhallen, sind also weniger exklusiv. Die klassischen Casino-Spiele wie Roulette, Poker und Black Jack in ihren verschiedenen Variationen sind hier die Publikumsmagnete schlechthin.

Das Besondere an den klassischen Spielen sind die Gewinnmöglichkeiten, welche diese bieten. Sie liegen nämlich wesentlich in der Hand der Spieler. Sowohl im Roulette als auch im Poker und im Black Jack bestimmt der Spieler seinen Einsatz (wobei es natürlich Mindesteinsätze und ein Tischlimit gibt) und die Höhe des möglichen Gewinns selbst. Die Spiele bieten zudem mehrere Gewinnlinien: Beim Roulette kann man seinen Einsatz nicht nur verdoppeln, sondern sogar 36 Mal so viel Geld ausgezahlt bekommen.

Dafür ist allerdings mehr Risiko nötig. Auch dies ist ein Merkmal klassischer Casino-Spiele: Je mehr man wagt, desto mehr kann man gewinnen, während das Risiko bei einem Spielautomaten beispielsweise immer konstant bleibt. Aus diesem Grund haben diese klassischen Glücksspiele bis heute so eine große Erfolgsgeschichte geschrieben: Sie knüpfen an, an das menschliche Grundbedürfnis, Risiko und Mut zu belohnen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen